Schützenkönig

Michael Meuter

Jungschützenprinz

Matthias Fassbender

Schülerprinzessin

Juliana Neuhauser

Kinderprinz

Florian Meuter

News

Pfingstansprache

Liebe Schützenfamilie, liebe Freunde des Schützenwesens !

Leider können wir aus bekannten Gründen auch in diesem Jahr unser traditionelles Pfingstschützenfest in unserer Schlossstadt Bedburg nicht so feiern, wie wir es gewohnt sind.

Dies hat uns auf die Idee gebracht, EUCH wenigstens ein wenig Schützenfestflair digital nach Hause zu bringen. Das Resultat unserer Bemühungen könnt Ihr an Euren Bildschirmen mitverfolgen.

Mit der Idee allein ist es aber nicht getan. Das Ganze dann auch umzusetzen und Wirklichkeit werden zu lassen, ist etwas ganz anderes. Zunächst einmal musste die Bereitschaft der Musiker eingeholt werden. Hier gilt unser großer Dank dem Bundestambourcorps Königshoven und der Musikkapelle Blüh Auf Frimmersdorf, die sich beide spontan bereit erklärt haben, uns zu unterstützen. Nachdem uns diese Unterstützung gewiss war, haben wir die Anwohner rund um den Marktplatz um Ihre Mithilfe gebeten. Auch hier hat uns im wahrsten Sinne des Wortes nicht vor verschlossenen Türen, bzw. Fenstern stehen lassen und hat diese bereitwillig geöffnet. Selbst die Kirche konnte Dank unserem Pastor -und Präses- Dr. Johannes Wolter einbezogen werden. Vielen Dank dafür im Namen der Bruderschaft Bedburg.

Jetzt musste jemand gefunden werden, der in der Lage ist das Ganze auch praktisch umzusetzen. Unser Schützenbruder Dieter Kirchenbauer war in unseren Augen prädestiniert hierfür und wir wurden nicht enttäuscht. Verblüfft wurden wir dann allerdings mit der Aussage, dass es mit der Musik allein nicht getan ist. Das alles muss ja auch filmisch in Szene gesetzt werden und so einfach etwas Aufnehmen ist zu wenig. Ohne ein kleines Drehbuch und eine kleine „Geschichte“ geht das nicht. Aber auch hierfür gibt es in Bedburg einen Menschen, der dies kann. Mit Harald Steinhäuser hat uns jemand unterstützt, der sich durch Nichts aus der Ruhe bringen lies und uns immer wieder mit seiner Akribie bei der Erstellung der einzelnen Szenen überrascht hat. Euch beiden gehört ein Riesendank der St. Sebastianus Bruderschaft Bedburg für Eure tolle Arbeit.

Wie sehr man in Bedburg unter den Vereinen zusammenhält, konnte man spüren, als es darum ging, den Schützenzug „fahren“ zu lassen. Motorräder waren gefragt und überraschenderweise hatten wir nicht so viele Motorradfahrer in unseren Reihen. Von den Wenigen fielen dann auch noch welche aus. Ein kurzer Anruf bei Robert Schlechtriem vom Motorradclub Pegasus und am Sonntagmittag standen die benötigten Motorräder auf dem Marktplatz. Jungs, einen Riesendank auch an Euch.

Damit das ganze auch behördlich abgesichert ist, brauchten wir auch hier die Unterstützung unserer Verwaltung. Auch hier sind wir auch Dank der Unterstützung unseres Bürgermeisters und Schützenbruders Sascha Solbach, offene Türen eingelaufen. Egal ob es beim Ordnungsamt, beim Bauhof oder bei der Hausverwaltung war, überall hat man uns sofort tatkräftig unterstützt. Auch Euch gilt ein ganz besonderer Dank der Bruderschaft.

Bedanken darf ich mich aber auch bei den Vertretern unserer Bruderschaft, die bei der Umsetzung mitgewirkt haben. Allen voran unser Schützenkönig Michael Meuter (u.a. auf seiner Harley), unser Jungschützenprinz Matthias Faßbender, unsere Schülerprinzessin Juliana Neuhauser und unser Kinderprinz Florian Meuter, der die ehrenvolle Aufgabe hatte, unseren Bürgermeister als Lyraspieler vertreten zu dürfen, da dieser leider kurzfristig verhindert war.

Ich hoffe, dass ich niemanden vergessen habe und sollte dies doch der Fall sein, so bedanke ich mich an dieser Stelle bei all den fleißigen Händen, die im Hintergrund mitgewirkt haben. Leider konnte nicht die gesamte Schützenfamilie aus „Geheimhaltungsgründen“ im Vorfeld informiert werden, geschweige denn mitwirken. Hier hoffen wir auf das Verständnis aller Mitglieder.

Ihre/Eure St. Sebastianus Bruderschaft Bedburg e.V. von 1228 würde sich freuen, wenn wir mit unserem Beitrag ein wenig Freude zu Ihnen/Euch nach Hause bringen durften.

Bleiben Sie/ bleibt Ihr uns weiterhin treu und beehrt uns mit Eurem Besuch bei unseren verschiedenen Veranstaltungen und Festen. Wir würden uns freuen, wenn wir ALLE bald wieder in geselliger Runde, ohne Maske und ohne Angst, bei uns begrüßen dürften.

Bis dahin wünsche ich Ihnen/Euch im Namen Eurer St. Sebastianus Bruderschaft Bedburg ein frohes und gesegnetes Pfingstfest, bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf, auf das wir uns bald wiedersehen können.

Heinzbert Faßbender
Brudermeister

Erstellt am: 19.05.2021